Skip to main content
Final Fantasy 7 Advent Children Complete kommt nächsten Monat für zwei Tage in die US-Kinos

Final Fantasy 7 Advent Children Complete kommt nächsten Monat für zwei Tage in die US-Kinos

Final Fantasy VII Advent Children Director’s Cut kommt in die Kinos

Square Enix hat gemeinsam mit Fathom Events und Sony Pictures angekündigt, den Director’s Cut des beliebten Films Final Fantasy VII Advent Children erstmals auf die große Leinwand zu bringen. Die erweiterte Version des CG-Films wird nur für zwei Tage in ausgewählten Kinos in den USA zu sehen sein, noch vor dem Release von Final Fantasy VII Rebirth am 29. Februar. Fans haben somit die einmalige Chance, die Fortsetzung des Originalspiels zu erleben und sich auf den heiß ersehnten Release von FF7 Rebirth einzustimmen.

Was erwartet die Zuschauer bei Final Fantasy VII Advent Children Complete?

Die erweiterte Version des Films aus dem Jahr 2005 trägt den Titel Final Fantasy VII Advent Children Complete und beinhaltet 26 Minuten zusätzliche Szenen. Laut Square Enix wurden rund tausend Szenen überarbeitet und mit verbesserten Themen und Optik ausgestattet. Somit dürfen sich Fans auf ein noch intensiveres Erlebnis freuen.

Vor Beginn des Films werden exklusive Einführungsinhalte gezeigt, darunter eine Präsentation der Geschichte von Final Fantasy VII, die die Verbindung zu Advent Children erklärt. Außerdem werden Gameplay-Filme von Final Fantasy VII Rebirth gezeigt und neue Interviews mit Tetsuya Nomura, dem kreativen Director von FF7 Remake (und auch Director von Advent Children), Naoki Hamaguchi, dem Regisseur von Rebirth, und Yoshinori Kitase, dem Produzenten, über das Projekt geführt. Somit bietet der Kinobesuch auch für langjährige Fans der Serie spannende Einblicke hinter die Kulissen.

Die Handlung von Final Fantasy VII Advent Children

Die Geschichte von Advent Children spielt zwei Jahre nach den Ereignissen des Originalspiels Final Fantasy VII. Die Hauptfiguren, allen voran Cloud und seine Freunde, haben es mit einer mysteriösen Krankheit zu tun, die sich in der Stadt Midgar ausbreitet. Zudem tauchen neue Feinde auf, die mit einem bekannten Gegner in Verbindung stehen. Der Film wurde aufgrund seiner atemberaubenden CG-Animationen und Actionszenen zu einem beliebten Werk unter den Fans.

Neulinge, die erst durch Remake in die Serie eingestiegen sind, sollten jedoch vorsichtig sein: Advent Children enthält möglicherweise Spoiler für das Ende von Final Fantasy VII. Auch wenn Rebirth möglicherweise eine andere Richtung einschlägt, empfiehlt es sich, den Film erst nach dem Spielen von FF7 Remake anzuschauen. Für alle, die den Kinostart verpassen, gibt es jedoch die Möglichkeit, sich die verbesserte 4K-Blu-ray von Advent Children Complete aus dem Jahr 2017 zu besorgen.

Kinostart und weitere Informationen

Final Fantasy VII Advent Children Complete wird an zwei Tagen in 650 Kinos bundesweit gezeigt: Am 21. und 22. Februar. Am 21. Februar wird die englische Synchronfassung gezeigt, am 22. Februar die englische Untertitelversion. Auf der Website von Fathom Events können Fans überprüfen, ob der Film auch in ihrer Gegend gezeigt wird. Für weitere aktuelle Berichte und Videos zu Final Fantasy VII Rebirth empfehlen wir unsere exklusive Titelstory.

Fazit

Die Gelegenheit, den Director’s Cut von Final Fantasy VII Advent Children im Kino zu erleben, sollte sich kein Fan der Serie entgehen lassen. Mit zusätzlichen Szenen und spannenden Einblicken hinter die Kulissen ist der Film ein Muss für alle, die sich auf den Release von FF7 Rebirth freuen. Für alle, die den Kinostart verpassen, gibt es jedoch immer noch die Möglichkeit, sich die verbesserte 4K-Blu-ray von Advent Children Complete zu besorgen und den Film in bester Qualität zu genießen.




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *