Skip to main content
Gothic- und Elex II-Entwickler Piranha Bytes äußert sich zu Gerüchten über die Schließung des Studios: „Schreibt uns noch nicht ab“.

Gothic- und Elex II-Entwickler Piranha Bytes äußert sich zu Gerüchten über die Schließung des Studios: „Schreibt uns noch nicht ab“.

Bitte habt etwas Geduld mit uns!

Wir sind uns bewusst, dass wir euch mehr schulden, als einfach nur zu sagen: ‚Wir sind noch da.‘ Wir werden uns die Zeit nehmen, um einen umfassenden Bericht zu erstellen, in dem wir alle eure Fragen beantworten werden. Bis dahin bitte ich um Verständnis, dass wir nicht auf jede einzelne Meldung reagieren können. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und werden uns voll darauf konzentrieren.

Wir danken euch allen für eure Treue und Unterstützung. Wir werden euch auf dem Laufenden halten, sobald wir mehr wissen. Wir sind Piranha Bytes und wir werden es immer sein!“

Die Zukunft von Piranha Bytes bleibt also ungewiss, aber die Aussage von Rüve lässt hoffen, dass das Studio weiterhin bestehen wird und weiterhin großartige Spiele entwickeln wird. Piranha Bytes ist bekannt für seine RPGs wie die Gothic- und Elex-Reihen, die für ihre immersive Spielwelt und anspruchsvolle Spielmechaniken bekannt sind.

Es wäre schade, wenn Piranha Bytes tatsächlich geschlossen werden würde, aber die Fans können vorerst aufatmen und hoffen, dass das Studio bald wieder auf die Beine kommt. Bis dahin können sie sich mit den bereits erschienenen Spielen des Studios vergnügen und gespannt auf zukünftige Projekte warten.

Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es weitere Neuigkeiten zu Piranha Bytes gibt. In der Zwischenzeit können wir nur hoffen, dass das Studio bald wieder auf festen Beinen steht und weiterhin großartige Spiele produzieren kann.

Piranha Bytes: Ein Studio mit bewegter Geschichte

Piranha Bytes wurde 1997 von den ehemaligen Entwicklern des Studios Greenwood Entertainment gegründet. Sie begannen mit der Entwicklung von Spielen wie „Die Völker“ und „Gothic“, die in Deutschland große Erfolge feierten. Mit der Gothic-Reihe etablierte sich das Studio als einer der führenden Entwickler von Rollenspielen in Deutschland und erlangte auch international Anerkennung.

Allerdings gab es immer wieder Schwierigkeiten mit den Publishern. Nachdem der deutsche Publisher JoWooD Konkurs anmelden musste, übernahm der polnische Publisher THQ Nordic (heute Embracer Group) die Rechte an der Gothic-Reihe. Es kam zu Unstimmigkeiten zwischen THQ Nordic und Piranha Bytes, was schließlich dazu führte, dass das Studio die Gothic-Reihe nicht mehr weiterführen durfte.

2017 erschien schließlich „Elex“, das erste Spiel unter dem neuen Publisher THQ Nordic. Allerdings wurde bekannt, dass das Studio bereits während der Entwicklung von „Elex“ Probleme mit dem Publisher hatte und es zu internen Auseinandersetzungen kam.

Im Juli 2019 gab Piranha Bytes bekannt, dass sie sich von THQ Nordic getrennt haben und nun unter dem neuen Namen Piranha Bytes GmbH weiter arbeiten werden. Allerdings scheint die Situation des Studios nach wie vor instabil zu sein und Fans befürchten nun, dass es tatsächlich geschlossen werden könnte.

Wir hoffen, dass sich die Situation des Studios bald klärt und Piranha Bytes weiterhin großartige Spiele entwickeln kann, die uns in ihre einzigartigen Spielwelten entführen.

Embracer Group: Ein großer Player in der Gaming-Branche

Die Embracer Group, ehemals bekannt als THQ Nordic AB, ist ein schwedisches Unternehmen, das 2011 gegründet wurde. Das Unternehmen ist bekannt für seine aggressive Strategie, andere Unternehmen und Studios zu akquirieren und so sein Portfolio stetig zu erweitern.

In den letzten Jahren hat Embracer Group zahlreiche Studios und Publisher gekauft, darunter auch bekannte Namen wie Koch Media (inklusive Deep Silver), Gearbox Entertainment und Saber Interactive. Die Gruppe hat damit einen Wert von mehreren Milliarden US-Dollar erreicht und gehört heute zu den größten Spielern in der Gaming-Branche.

Allerdings gab es auch immer wieder Kritik an der Geschäftsstrategie von Embracer Group, die als zu aggressiv und rücksichtslos angesehen wird. Die Säuberungsaktion im letzten Jahr, bei der mehrere Studios geschlossen wurden, hat auch bei Fans für Unmut gesorgt.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation von Piranha Bytes weiterentwickelt und ob Embracer Group weiterhin so aggressiv im Gaming-Markt agieren wird.

Fazit

Die Zukunft von Piranha Bytes bleibt ungewiss, aber die Fans können vorerst aufatmen und hoffen, dass das Studio weiterhin bestehen wird und weiterhin großartige Spiele entwickeln wird. Die Aussage von CEO Michael Rüve lässt hoffen, dass das Studio bald wieder auf die Beine kommt und seine einzigartigen Spielwelten erschaffen kann.

Die Embracer Group ist mittlerweile ein großer Player in der Gaming-Branche, aber ihre aggressive Geschäftsstrategie sorgt immer wieder für Kritik und Unmut bei Fans. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Strategie in Zukunft ändern wird.

Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es weitere Neuigkeiten zu Piranha Bytes gibt. Bis dahin können wir nur hoffen, dass das Studio bald wieder auf festen Beinen steht und weiterhin großartige Spiele produzieren kann.

Weitere Informationen

Offizielle Website von Piranha Bytes
Offizielle Website von Embracer Group
Statement von Piranha Bytes CEO Michael Rüve
Übersicht über die Entwickler-Aufkäufe von Embracer Group




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *